Christian Kleefeld – Als Prozessingenieur „Back to the roots“
„Die Produktion von Etikettenpapieren muss technisch höchste Anforderungen erfüllen.“

Der gebürtige Hamburger ist mittlerweile das dritte Mal bei der Feldmuehle. Und das kam so: Zuerst begann Christian seine berufliche Ausbildung zum Industriekaufmann im Werk Uetersen. Nach erfolgreichem Abschluss studierte er dann Holzwirtschaft an der Uni in Hamburg. „In dieser Zeit ging ich sogar als Austauschstudent für 8 Monate nach Schweden, wo ich auch gelernt habe, schwedisch zu sprechen.“ sagt er, „Das ist nicht schlecht, denn die Papierindustrie ist sehr von Skandinavien geprägt.“

All sein erworbenes, theoretisches Wissen wendete Christian dann auch in der Praxis an – als Betriebsassistent einer Produktionslinie, erneut in Uetersen. Er machte seine Sache so gut, dass er innerhalb des Konzerns von Mönchengladbach aus mit unter-schiedlichen Aufgaben in ganz Europa betraut wurde. Nach dem Eigentümerwechsel und unter der Firmierung Feldmuehle GmbH kam Christian schließlich das dritte Mal nach Uetersen. Heute ist er als Prozessingenieur für die Optimierung der Bereiche Stoffaufbereitung, Wet-End und Papiermaschine zuständig.

„Es ist ein sehr herausfordernder Beruf, denn Etiketten- und Verpackungspapiere gehören zu den technisch anspruchsvollsten Papieren. Und es macht einfach Spaß, zusammen mit den Kollegen, diese hervorragenden Qualitäten herzustellen“. Da kann man also schon verstehen, dass es einen immer wieder zur Feldmuehle zieht.

christian.kleefeld@feldmuehle-uetersen.com

Weitere Portraits

LOGISTIK & „Family Business“ Julia Köppe

„Hier ist es so schön familiär und meine Kolleg*innen fühlen sich mit dem Unternehmen wirklich verbunden.“

mehr

Innendienst aus leidenschaft Elisa Güldenstein

„Ich liebe das internationale Business. In der Tagesschau sehen, was man mittags schon von Kunden erfahren hat.“

mehr

Vom Azubi zum Fabrikationsleiter Carsten Witt

„Die Feldmuehle hat mich schon immer bei meinen Fortbildungswünschen unterstützt. Wo gibt es das noch?“

mehr

Vom Azubi zum Fabrikationsleiter Luis Babbel

„Ich habe schon im Praktikum gespürt, wie toll das Betriebsklima hier ist. Und ich habe mich nicht getäuscht.“

mehr